Roland POPP Sachverständiger Gutachten wirtschaftliche Abbruchreife Wien

Österreichische Zeitschrift für Liegenschaftsbewertung.

Auf Einladung des Verlag Manz verfasste Dipl.-Ing. Roland POPP einen aktuellen Fachartikel zum Themenschwerpunkt „Bewertung der wirtschaftlichen Abbruchreife“ für die Österreichische Zeitschrift für Liegenschaftsbewertung (ZLB 4/2020, 65).

 

Wirtschaftliche Abbruchreife.

In der Rubrik „im fokus“ berichtet Roland POPP aus seiner Gutachtenpraxis und beschreibt die Möglichkeiten der gutachterlichen Bewertung der wirtschaftliche Unzumutbarkeit der Instandsetzungsaufwendungen.

Gutachten über die wirtschaftliche Abbruchreife von Gebäuden werden in mietrechtlichen Kündigungsverfahren als Nachweis für die Unwirtschaftlichkeit der ordentlichen Erhaltung des Miethauses (§ 30 Abs 1 lit 14 MRG) erstattet.

Seit der Wiener Bauordnungsnovelle 2018 hat die gutachterliche Beurteilung der wirtschaftlichen Abbruchreife in Wien (§ 60 Abs 1 lit d BO Wien) eine sehr große Bedeutung bekommen. Seither darf für Bauwerke in Schutzzonen und Gebäude, die vor dem 1.1.1945 errichtet wurden, die Abbruchbewilligung nur erteilt werden, wenn an der Erhaltung des Bauwerkes infolge seiner Wirkung auf das örtliche Stadtbild kein öffentliches Interesse besteht oder sein Bauzustand derart schlecht ist, dass die Instandsetzung technisch unmöglich ist oder nur durch wirtschaftlich unzumutbare Aufwendungen bewirkt werden kann.

Der Nachweis der wirtschaftlichen Abbruchreife durch ein Gutachten eines qualifizierten Sachverständigen für das Bauwesen und für das Immobilienwesen stellt in der Praxis die einzig legale und taugliche Möglichkeit dar, die Unwirtschaftlichkeit der Aufwendungen in die Instandsetzung eines Gründerzeitgebäude, bei dem das öffentliche Interesse der Erhaltung gegeben ist, zu belegen und eine Abbruchbewilligung der Behörde zu erlangen.

Zur Bewertung der wirtschaftlichen Abbruchreife stehen dem Gutachter neben einem unverbindlichen Leitfaden der Stadt Wien mehrere Methoden zur Verfügung, die der Verwaltungsgerichtshof in seiner Rechtsprechung dargelegt hat.

 

Verlag Manz.

Die im Verlag Manz herausgegebene Österreichische Zeitschrift für Liegenschaftsbewertung ist die erste österreichische Fachzeitschrift für Liegenschaftsbewertung mit höchster Praxisrelevanz. Weiterer Autor für die Österreichische Zeitschrift für Liegenschaftsbewertung in der Ausgabe ZLB 4/2020 zum Thema Wirtschaftliche Abbruchreife ist u.a. Heimo Kranewitter, der als Schriftleiter diese Zeitschrift seit mehr als 10 Jahren begleitet.

Gutachten Wirtschaftliche Abbruchreife
Architekt Baumeister Dipl.-Ing. Roland Popp
Bewertung der wirtschaftlichen Abbruchreife
Österreichische Zeitschrift für Liegenschaftsbewertung
ZLB 04/2020, 65
ISSN: 2072-2230
Manz Verlag Wien